Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

Zumbach Engineering GmbH - Allgemeine Geschäftsbedingungen

Die nachstehenden Geschäftsbedingungen sind integrierender Bestandteil unseres Angebotes. Sie können weder ganz noch teilweise wegbedungen werden.

Anwendungsbereich

Die vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB), sind ein integrierter Bestandteil sämtlicher Angebote und Verträge zwischen dem Kunden und Zumbach Engineering GmbH. Sie gelten bei jedem Einsatz und bleiben während der gesamten Projektdauer gültig. Änderungen, oder Ergänzungen der (AGB) erlangen einzig mit schriftlicher Bestätigung von Zumbach Engineering GmbH deren Wirksamkeit.

Angebot, Vertragsabschluss

Preisangaben in Preislisten, Prospekten, Internet, oder auch mündlich, gelten als unverbindliche Richtpreise. Richtpreisangebote sind grundsätzlich unverbindlich. Massgebend für das Angebot zur Erstellung einer Konstruktion, bzw. Dienstleistung sind die vom Besteller überlassenen Zeichnungen, Konstruktionsvorschläge, Entwürfe, CAD-Daten und Pflichtenhefte, sowie verbindliche schriftlich festgehaltene Absprachen. Für Umfang und Ausführung der Lieferung, ist das verbindliche Angebot von Zumbach Engineering GmbH, sowie die Auftragsbestätigung massgebend. Leistungen welche in der Auftragsbestätigung nicht explizit erwähnt sind, werden separat berechnet. Der Auftraggeber hat Zumbach Engineering GmbH auf die gesetzlichen, behördlichen- und anderer Vorschriften aufmerksam zu machen, die sich auf die Ausführung, der Lieferung, die Montage, sowie den Betrieb beziehen. Der Liefer- oder Werkvertrag gilt als abgeschlossen, wenn die Firma Zumbach Engineering GmbH nach Eingang einer Bestellung die Annahme schriftlich bestätigt.

Leistungen

Liefertermine die verbindlich vereinbart werden, beginnen am Tag, an dem diese gemäss schriftlicher Vereinbarung zustande kommt. Ist eine Partei der Ansicht, dass Einzelheiten der Ausführung offen sind, beginnt die Lieferfrist erst nach völliger Klarstellung der Ausführungseinzelheiten. Kann eine Lieferung infolge höherer Gewalt (Krieg, Streik, Aussperrung oder anderer unvorhersehbaren Hindernissen oder Betriebsstörungen, welche nicht durch Zumbach Engineering GmbH zu vertreten sind, bzw. nach Vertragsabschluss) nicht eingehalten werden, so verlängert sich die Lieferfrist angemessen. Höchstens aber um die Dauer der Behinderung. Soweit kein bestimmter Erfüllungsort von den Parteien definiert wurde, gilt als Erfüllungsort der Sitz von Zumbach Engineering GmbH.

Zahlung

Die Honorarsätze, Spesen und Preise, werden im Angebot festgelegt und in der Auftragsbestätigung vereinbart. Falls Zumbach Engineering GmbH vor Vertragsabschluss keine anders lautenden Bestimmungen bekannt waren, werden keine Abzüge akzeptiert. Die Zahlungen sind vom Besteller am Domizil von Zumbach Engineering GmbH, ohne Abzug (Skonto, Spesen, Pausen, Steuern, Zölle, Abgaben und Gebühren) innert 10 Tagen rein netto fällig. Hält der Besteller den vereinbarten Zahlungstermin nicht ein, so hat er ohne vorherige Mahnung, vom Zeitpunkt der Fälligkeit an, Verzugszinsen in der Höhe des aktuellen Kontokorrentzinssatzes der Hypothekarbank Lenzburg AG plus 5% Umtriebskosten zu entrichten. Durch die Leistung des Verzugszinses wird die Verpflichtung zur vertraglichen Zahlung nicht aufgehoben.

Eigentumsvorbehalt

Der Liefergegenstand bleibt bis zur vollständigen Bezahlung Eigentum von Zumbach Engineering GmbH.

Haftung und Haftungsbegrenzung

Zumbach Engineering GmbH haftet gegenüber dem Besteller im Rahmen der geleisteten Arbeiten. Auf unverzügliche, schriftliche Aufforderung des Bestellers hin, verpflichtet sich Zumbach Engineering GmbH zur Erbringung von den folgenden Ersatz- und Korrekturleistungen: Die Haftung beschränkt sich auf Ausbesserung, Richtigstellung oder Neuanfertigung von Konstruktions- und Detailzeichnungen, resp. auf die Wiederholung von Berechnungsläufen oder Simulationen, sofern diese nachweisbar durch Verschulden von Zumbach Engineering GmbH unbrauchbar, oder in ihrer Brauchbarkeit erheblich beeinträchtigt sind. Diese Garantieleistungen erbringt Zumbach Engineering GmbH so rasch wie möglich, die Wahl der Methode bleibt Zumbach Engineering GmbH vorbehalten. Für weitere Schäden haftet Zumbach Engineering GmbH nur, wenn diese in vorsätzlicher oder grobfahrlässiger Weise von Zumbach Engineering GmbH oder ihren Mitarbeitern verursacht wurden. Die Vorsätzlichkeit oder Grobfahrlässigkeit sind durch den Besteller nachzuweisen. Für Folgeschäden, insbesondere entgangener Gewinn, wird eine Haftung von Zumbach Engineering GmbH, sowie deren Mitarbeitern ausdrücklich wegbedungen. Der Besteller ist dafür verantwortlich, angemessene Massnahmen zur Schadenabwehr und Schadenminderung zu treffen.

Prüfung durch Sachverständige

Sowohl der Besteller, wie auch Zumbach Engineering GmbH, sind auf eigene Kosten berechtigt, eine Prüfung der Arbeitsleistung und eine Beurteilung des Befundes durch einen unabhängigen und externen Sachverständigen durchführen zu lassen.  

Geheimhaltung und Treuepflicht

Diskretion hat bei allen Aktivitäten von Zumbach Engineering GmbH erste Priorität. Geschäfts- und Betriebsgeheimnisse, wie auch vom Besteller zur Verfügung gestellte Unterlagen, werden durch Zumbach Engineering GmbH vertraulich behandelt, Dritten nicht zugänglich gemacht und auch nicht anderweitig verwendet. Ist bei einem Auftrag der Einbezug externer Fachleute erforderlich, werden diese ebenfalls zur Geheimhaltung verpflichtet. Zumbach Engineering GmbH wird während der Dauer des Auftragsverhältnisses keine Aufträge Dritter annahmen, welche die gleiche Projekt-Zielsetzung zum Gegenstand haben, wie diejenige des Kunden.

Abbruch der Zusammenarbeit

Die Zusammenarbeit kann von jeder Partei jederzeit, unter Einhaltung einer Kündigungsfrist von einem Monat, jeweils auf das Monatsende aufgekündigt werden. Die Kündigung muss schriftlich erfolgen. Zumbach Engineering GmbH verpflichtet sich, angefangene Arbeiten fertig auszuführen, sofern die Zusammenarbeit zumutbar ist. Die von Zumbach Engineering GmbH bis zum Abbruch der Zusammenarbeit erbrachten Leistungen werden in der Folge offen abgerechnet und haben vom Besteller beglichen zu werden.

Anwendbares Recht

In jedem Falle von Streitigkeiten verpflichten sich beide Parteien, zuerst zu versuchen, durch eine offene Aussprache zu einer Lösung zu gelangen. Anwendbares Recht ist schweizerisches Recht; Gerichtsstand ist Lenzburg.

Salvatorische Klausel

Sollte eine Klausel dieser AGB unwirksam sein, berührt das die Gültigkeit der anderen Klauseln nicht. Ist eine Klausel dieser Bedingungen nur in einem Teil unwirksam, so behält der andere Teil seine Gültigkeit. Die Parteien sind gehalten, eine unwirksame Klausel durch eine wirksame Ersatzbestimmung zu ersetzen, die dem wirtschaftlichen Zweck der unwirksamen Vertragsbedingung möglichst nahe kommt.

 

 

 
 
© Copyright Zumbach Engineering GmbH